Primal Schokoladen-Gewürz-Guglhupf

guglhupf2

Rezepte, Winter | 22. Februar 2016 | By

Dieser Tage feiern viele scheinbar verstaubte Traditionen ihre moderne Renaissance. Ein paar Beispiele gefällig? Der Bleistiftrock, ein rustikales Interieur (mit allem Pi Pa Po: Holzböden werden zum Beispiel wieder liebend gern gewachst), der ländliche Stil, anstatt moderner Teflon-Backformen werden Oma’s Keramikformen wieder aus den Kellern und Speichern gekramt…und so weiter. Aber wen wundert’s? Die modernen Interpretationen dieser Traditionen sind auch wirkliche Hingucker! Und warum erzähle ich das alles? Weil sich ein hierzulande sehr traditionelles – und ziemlich hübsches – Gebäckstück unter die soeben aufgezählten Traditionen einreiht. Der Guglhupf. guglhupfTraditionell ist der Guglhupf ein Hefekuchen, in den oft Rosinen mit eingebacken werden. Heute bezieht sich der Begrif allerdings eher weitläufig auf die traditionelle Form des Kuchens. Die typische hohe Kranzform mit einem schornsteinförmigen Zylinder in der Mitte verleiht dem Kuchen nicht nur ein ansehnliches Äußeres, sondern hatte und hat vor allem einen praktischen Zweck: in diesen Formen aus Metall, Keramik, Silikon oder Glas wird der Teig sehr gleichmäßig durchgebacken, da durch den Schornstein auch das Innerste genügend Hitze abbekommt. Und diese geniale Erfindung reicht sogar bis in die Römerzeit zurück, wie es Ausgrabungen belegen.

guglhupf4

Den Höhepunkt seines Ansehens erreicht der kranzförmige Kuchen mit dem Loch in der Mitte in der deutschen Biedermeierzeit. Je nach Anlass wurden besondere Zutaten wie Zitronenabrieb oder Puderzucker verwendet. Heute erlebt der Guglhupf vor allem im deutsch- und englischsprachigen Raum (dort als “Bundt Cake” bezeichnet) seine moderne Renaissance. Verschieden bunte Teige, dekadente Zutaten und Verzierungen und abstrakte Formen machen den einst eher großmütterlichen Kuchen zu einem Ebenbild moderner Backkunst.

So zum Beispiel der “Rocky Road Bundt Cake” von Livforcake:

Rocky_Road_Bundt92-1024x1024

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto und Rezept von Olivia, Livforcake / Photo and Recipe by Olivia, Livforcake

Da ich ja nun nicht von gestern bin, schloss ich mich diesem Kuchentrend ganz einfach an und entwickelte ein paleokonformes Guglhupf-Rezept. Der Primal Schokoladen-Gewürz-Guglhupf ist – gemessen an seiner äußeren Erscheinung – doch eher ein traditionelles Modell. Doch Geschmack und Inhaltsstoffe sind mehr als modern: die Rafinesse des Primal Guglhupfs besteht darin, dass er trotz des fehlenden Mehls fluffig und locker ist und vor allem nicht auseinander bröselt. Durch die Gewürzvielfalt fällt es zudem gar nicht auf, dass der Zucker fehlt!

guglhupf5Abschließend möchte ich mich noch vielmals bei Niko von NiNe Design für die tollen Fotos bedanken!

Paleo Schokoladen-Gewürz-Guglhupf
Ein nicht ganz so traditioneller Guglhupf ohne Mehl und Industriezucker
Write a review
Print
Prep Time
15 min
Cook Time
1 hr
Total Time
1 hr 15 min
Prep Time
15 min
Cook Time
1 hr
Total Time
1 hr 15 min
Für den Teig
  1. 400g Frischkäse
  2. 3 Eier von glücklichen Hühnern
  3. 300g gemahlene Mandeln ohne Schale
  4. 100g gemahlene Haselnüsse
  5. 100g Reines Kakaopulver
  6. 5 EL Honig
  7. 1 Pck Weinstein-Backpulver
  8. Mark einer Vanilleschote
  9. 1 TL Zimt
  10. 2 EL Lebkuchengewürz (bio, z.B. von Sonnentor)
  11. 1 Hand voll Pistazien
Für die Glasur
  1. 130g 85% Schokolade
  2. 3 EL Butter
  3. 3 EL Honig
Teig
  1. Ofen auf 200°C vorheizen.
  2. Eier trennen, Eiweiß steif schlagen.
  3. Frischkäse, Eigelb, Honig und Vanillemark cremig rühren.
  4. Nüsse mit Kakaopulver, Backpulver und Gewürzen mischen und unter die Frischkäse-Eigelb-Masse rühren.
  5. Eiweiß vorsichtig unterheben.
  6. Teig in eine gefettete Guglhupf-Form geben (ich habe eine Silikonform verwendet).
  7. Bei 200°C auf mittlerer Stufe ca. 1 Stunde backen (Backzeit kann je nach Gerät variieren, Mehrfach Holztest durchführen und gegebenenfalls den Kuchen mit Alufolie abdecken, falls die obere Kruste beginnt, zu dunkel zu werden).
Glasur
  1. Schokolade über heißem Wasserbad zusammen mit der Butter und dem Honig zu einer samtigen Glasur schmelzen und noch warm über den etwas ausgekühlten Guglhupf geben.
  2. Mit Pistazien verzieren.
The Old Paleo Bakery http://oldpaleobakery.com/
Paleo Chocolate-Spice-Bundt-Cake
Write a review
Print
Prep Time
15 min
Cook Time
1 hr
Total Time
1 hr 15 min
Prep Time
15 min
Cook Time
1 hr
Total Time
1 hr 15 min
For the dough
  1. 400g Cream cheese (1 3/4 Cups)
  2. 3 Eggs
  3. 300g Ground almonds (2 1/2 Cups)
  4. 100g Ground hazelnuts (4/5 Cup)
  5. 100g Raw cocoa powder (1 Cup)
  6. 5 tbsp Honey
  7. 1 Pck Baking powder
  8. Pulp of 1 vanilla bean
  9. 1 tsp Cinnamon
  10. 2 tbsp "Lebkuchen" (ginger bread) spice
  11. A hand full of pistachios
For the glaze
  1. 130g Chocolate (85%) (3/4 Cup)
  2. 3 tbsp Butter
  3. 3 tbsp Honey
dough
  1. Preheat oven to 200°C (392°F).
  2. Separate eggs. Beat egg whites until stiff.
  3. Combine cream cheese, egg yolks, honey and vanilla until creamy.
  4. Combine nuts, cocoa powder, baking powder and spices and mix with cream cheese mixture.
  5. Fold in the egg whites.
  6. Spread dough into a greased Bundt-cake-form (I used a silicone form).
  7. Bake for about 1 hour (baking times may vary, so be sure to test the dough with a little wooden stick and cover the cake with aluminium foil, if it gets too dark).
Glaze
  1. Melt chocolate, butter and honey in a bowl over a saucepan of simmering water.
  2. Spread over the bundt cake and decorate with pistachios.
The Old Paleo Bakery http://oldpaleobakery.com/

Comments

Be the first to comment.

Leave a Comment

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>