Paleo Mango-Kokos-Kuchen vom Blech

mangocake

Herbst, Rezepte | 29. September 2015 | By

Eilmeldung: die Sonne ist zurück und wärmt die Herbstluft nochmal so richtig auf. Das hebt die Stimmung und die Lust aufs Backen steigt! Und nun zur alles entscheidenden Frage: was tun, wenn Dir das Leben (in Person Deiner Oma) frische Mangos schenkt? – Na klar, einen Kuchen damit backen!

mangoflowerIch weiß, der Herbst ist nicht die Jahreszeit für Mangos, womit dieser Kuchen wohl nicht zu 100% regional oder saisonal ist.

ABER:

Der Belag kann nach Belieben variiert werden und ich bin kein Freund von Verschwendung. Insofern darf gerne ein Äuglein zugedrückt werden. Und ich bin mir sicher, dass dies angesichts dieses Paleo Mango-Kokos-Kuchens vom Blech gar nicht mal so schwer fallen dürfte. Und die Garnitur aus Mandelplättchen, Kokosraspeln und Granatapfelsamen geht glatt als Superfoodmischung durch. Die kleinen leuchtend roten Samen sind voll von B-Vitaminen, Kalium, Folsäure, Eisen und liefern neben Vitamin C (wichtig zur Vorbereitung auf die kalte Jahreszeit!) auch Ballaststoffe. Die Geheimwaffe für diesen Blechkuchen ist aber neben diesen kleinen Wunderhelfern eine Sahnecreme ohne Sahne. WAS??? – Nein, ich kann nicht zaubern…

mangosummer…die Bloggergemeinschaft ist ziemlich clever und kreativ und von den lieben Kollegen und Kolleginnen kann man so Manches lernen. So bin ich vor einiger Zeit über einen Tipp gestolpert, der nicht nur tatsächlich funktioniert, sondern auch eine wahre Bereicherung für die paleokonforme Backkunst darstellt: die von der Kokosmilch abgesetzte, dicke Kokoscreme kann zur einer luftig lockeren, Sahne-ähnlichen Creme aufgeschlagen werden und macht sich dann prima auf einem Öl-Rühr-Teig, wie bei diesem Rezept. Die Mangos haben hierbei einen entscheidenden Vorteil: sie sind richtig süß und saftig, zusätzlicher Zucker ist als weder im Teig noch in der Kokoscreme notwendig. Und die süßen Früchtchen sind wie gemacht für eine Freundschaft mit der Kokosnuss. Das lässt Urlaubsträume wahr werden!

Bei diesem etwas tropisch anmaßenden Blechkuchen überzeugt die Kombination aus süßen Mangos, luftiger Kokoscreme mit Vanille und Tonkabohne und lockerem Boden. Für den Gesundheitskick sorgen Granatapfelsamen und Mandelplättchen als Garnitur. Der Kuchen lässt sich im Kühlschrank locker 3-5 Tage aufbewahren (je nach Reifegrad der Mangos beim Verarbeiten) und ist auch für Laktoseunverträgliche geeignet.

 

Paleo Mango-Kokos-Kuchen vom Blech
Ein nicht ganz so herbstlicher Blechkuchen, der Urlaubsträume wahr werden lässt.
Write a review
Print
Prep Time
10 min
Cook Time
30 min
Total Time
40 min
Prep Time
10 min
Cook Time
30 min
Total Time
40 min
Für den Teig
  1. 4 Eier
  2. 200ml Kokosöl
  3. 1 Vanilleschote
  4. 1 Prise Salz
  5. 1 Pck Weinsteinbackpulver
  6. 100g Mandelmehl
  7. 50g Kokosmehl
  8. 50g Pfeilwurzelstärke
Für den Belag
  1. 150g Kokoscreme
  2. 1 Tonkabohne
  3. 1 Vanilleschote
  4. 2 Mangos
  5. Samen aus 1 Granatapfel
  6. Kokosraspeln
  7. Mandelplättchen
  8. 1 Prise Zimt
Instructions
  1. Ofen auf 180°C vorheizen.
  2. Eier trennen, Eiweiß steif schlagen.
  3. Vanilleschoten auskratzen.
  4. Mangos schälen und in Scheiben schneiden.
  5. Eigelbe mit Kokosöl, Mark aus 1 Vanilleschote und Salz schaumig rühren.
  6. Backpulver und Mehle mischen und unter die Eigelbmasse heben (es entsteht ein krümeliger Teig).
  7. Eiweiß vorsichtig unterheben, bis aus dem krümeligen ein glatter, schaumiger Teig entsteht.
  8. Teig in ein gefettetes Backblech geben und 30 min auf mittlerer Schiene backen (Holztest).
  9. Dicke, von der gekühlten Kokosmilch abgesetzte Creme abschöpfen und mit dem Handrührer aufschlagen.
  10. Tonkabohne raspeln und zusammen mit Vanillemark unter die Kokoscreme rühren.
  11. Kuchenboden mit Kokoscreme bestreichen und mit Mangoscheiben belegen.
  12. Mit Granatapfelsamen, kokosraspeln, Mandelplättchen und Zimt bestreuen.
The Old Paleo Bakery http://oldpaleobakery.com/

Comments

Be the first to comment.

Leave a Comment

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>