Paleo Lemon Curd Schicht-Küchlein

lemon3

Frühling, Rezepte | 17. April 2016 | By

Wenn das Leben Dir Zitronen gibt, backe ein Paleo Lemon Curd Schicht-Küchlein!

Dieses Jahr präsentiert sich der Frühling zuweilen etwas launisch – Regen und Sonne wechseln sich fast täglich ab. Doch die sonnigen Tage sind dafür schon beinahe sommerlich und sorgen zuverlässig für die langersehnten Frühlingsgefühle. Was macht aber den Frühling eigentlich aus? Für mich sind das helle freundliche Farben, Pastelltöne, leichtere Kleidung, das Aufatmen nach dem Winter, Frühjahrsputz, Tierbabies, Blüten und leider auch Pollen. Man hat einfach Lust, die schweren, dunklen Wintertage hinter sich zu lassen und dabei hilft ein kleines Küchlein aus selbstgemachtem Lemon Curd und Kokoscreme. Die Leichtigkeit in Person.

lemon5

Lemon Curd ist ein sehr intensiver, traditioneller englischer Brotaufstrich. Die Creme wird normalerweise aus Eiern, Butter, Zucker, Zitronensaft und -zesten hergestellt. In meiner Paleo-Variante werden allerdings nur Honig, Eier, Kokosöl, Zitronensaft und -zesten verwendet. Die Konsistenz ist daher geringfügig flüssiger als beim traditionellen Rezept, was aber kein großesProblem darstellen dürfte. Da es lange Auskühlzeiten gibt, sollten Lemon Curd und Kokoscreme optimalerweise bereits am Vortag vorbereitet werden.

Mein Tipp zum Verzehr:

Vorneweg: Paleo Kuchen sollen nicht dafür da sein, dass man sich jeden Tag ein Stück Kuchen ohne schlechtes Gewissen gönnt. Vielmehr sollen sie eine “gesündere” Alternative für den Cheatday, Geburtstagsfeiern oder andere besondere Gelegenheiten darstellen. Durch die Nüsse und die Vollfett-Kokoscreme macht schon ein Stück vom Lemon Curd Schicht-Küchlein satt und zufrieden, deshalb friere ich mir – sofern ich keine Gäste habe – den Rest vom Törtchen gerne ein. Allerdings sollte es so nicht zu lange Zeit aufbewahrt werden, da der Geschmack leicht verloren geht. Das Auftauen sollte dann auch ganz gemächlich von Statten gehen: das Küchlein einfach im Kühlschrank langsam auftauen lassen.

Die sicherste Methode bleibt aber immer noch: Gäste einladen! So macht’s auch einfach viel mehr Spaß!

lemon2

lemon4

 

Paleo Lemon Curd Schicht-Küchlein
Write a review
Print
Für das Lemon Curd
  1. 3 Eier
  2. Zesten einer Bio-Zitrone
  3. 6 EL Honig
  4. 100 ml frisch gepresster Zirtonensaft
  5. 6 EL Kokosöl
Für die Creme
  1. 150g Lemon Curd
  2. 200g Kokosmilch (vollfett)
  3. 1 1/2 EL Gelatine
  4. 1 Prise Salz
Für den Teig
  1. 4 Eier, getrennt
  2. 200ml Kokosöl
  3. 1 Vanilleschote
  4. 1 Prise Salz
  5. 1 Pck Weinsteinbackpulver
  6. 100g Mandelmehl
  7. 50g Kokosmehl
  8. 50g Pfeilwurzelstärke
Lemon Curd
  1. Alle Zutaten in einer Metallschüssel schaumig rühren.
  2. Über einem heißen Wasserbad unter ständigem Rühren eindicken lassen.
  3. Creme vom Herd nehmen, durch ein Sieb in eine Schüssel streichen und auskühlen lassen.
  4. Im Kühlschrank mind. 4 Std fest werden lassen.
Creme
  1. Gelatine unter die Kokosmilch rühren und 10 min ruhen lassen.
  2. Danach unter Rühren kurz aufkochen, bis sich die Gelatine vollständig aufgelöst hat.
  3. Im Kühlschrank mind. 4 Stunden auskühlen lassen.
  4. Kokoscreme zusammen mit dem Lemon Curd im Mixer pürieren und mit einer Prise Salz abschmecken.
Teig
  1. Ofen auf 180°C vorheizen.
  2. Eiweiß steif schlagen.
  3. Vanilleschote auskratzen.
  4. Eigelbe mit Kokosöl, Mark aus 1 Vanilleschote und Salz schaumig rühren.
  5. Backpulver und Mehle mischen und unter die Eigelbmasse heben (es entsteht ein krümeliger Teig).
  6. Eiweiß vorsichtig unterheben, bis aus dem krümeligen ein glatter, schaumiger Teig entsteht.
  7. Teig auf zwei gefettete Springformen verteilen und 40 min auf mittlerer Schiene backen (Holztest).
Dekorieren
  1. Kuchenböden je einmal waagrecht halbieren, sodass 4 gleiche Böden entstehen.
  2. Böden und Kokos-Lemon-Creme abwechselnd schichten und zum Schluss das Törtchen mit restlicher Creme bestreichen und verzieren.
The Old Paleo Bakery http://oldpaleobakery.com/

Comments

Be the first to comment.

Leave a Comment

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>