Herbstliche Paleo Apfel-Rahm-Küchlein in Rosenform

rosetart

Herbst, Rezepte | 2. September 2015 | By

Pünktlich zum Herbstanfang lässt das schlechte Wetter grüßen, doch wir lassen uns die Herbstlaune nicht verderben. Immerhin werden ja hoffentlich noch ein paar goldene Tage folgen, an denen diese herzerwärmende Jahreszeit gebührend gefeiert werden kann. Und das klappt am besten mit einem gemütlichen Beisammensein im kleinen Gärtchen mit Apfeltörtchen, die auch direkt aus einer Landbäckerei kommen könnten.

Ich liebe den Herbst. Es riecht (meistens, und wenn die Sonne gnädig ist) nach getrocknetem Laub und warmer Erde. Die Welt färbt sich rötlich-baun-golden mit kleinen Tupfern Magenta. Die Sonne scheint mit letzer Kraft gerade noch so, dass es wohlig warm ist und nicht zu heiß. Der Wind lässt sich jetzt schon häufiger sehen und wirbelt die laue Herbstluft auf. Ein Traum!

Und an den verregneten Herbsttagen bietet sich die Gelegenheit, den Ofen anzuschmeißen und die Ernte zu verarbeiten. Im Internet kursieren viele Bilder von Apfeltörtchen, die aussehen wie kleine Röschen. Das hat mir so gut gefallen, dass ich unbedingt eine Herbstliche Paleo Variante zaubern wollte. Und was passt ziemlich gut zu Äpfeln (zu Herbstäpflen, keine Sommeräfel, ganz wichtig!)? Na klar, Ein knuspriger Mürbeteig und etwas Rahmguss. LECKER!

roseDer Rahmguss entfaltet seine ganze Geschmacksfülle durch etwas Zitrone und GANZ VIEL Vanille. Zusammen mit einer süßen Apfelsorte muss dann auch gar nicht mehr so viel Zucker verwendet werden.

Der Geheimtipp bei diesen Törtchen sind die Backformen. Am besten gelingen sie in Förmchen mit herausnehmbarem Boden. Es muss dann nur der Rand etwas eingefettet werden und die Leckerbissen hüpfen fast von selbst auf den Teller. Wer möchte, kann den Boden der Form auch einfach unter den Törtchen lassen, um sie auf die Teller verteilen zu können (keine Sorge, so einfach verschluckt niemand einen Metallboden), mit etwas Geschick lassen sich die Paleo Apfel-Rahm-Küchlein aber auch ganz einfach davon ablösen. Nur nicht die Rosen zerquetschen!

Die Rosen sind eine Kunst für sich. Wie es auch sein muss, sah es bei allen Bloggerinen ziemlich einfach aus, die Blumen zu formen. War es nicht! Nach ein bis zwei misslungenen Versuchen folgte dann aber auch die Routine und es war schließlich doch noch eine freudige Aufgabe, die Früchte trug.

rosetable

Wie schon gesagt, gehört zu solchen Küchlein auch ein Fest. Ich liebe übrigens Feste, merkt man das? Es ist aber auch schön, solche Backwerke mit Gästen teilen zu können. Und wenn sie dann noch Paleo sind…na aber hallo! Da ist es auch kein Wunder, wenn sich die Gäste so wohl fühlen, dass selbst der Sonnenuntergang niemanden vertreiben kann.

 rosenightAlso schnell in die Küche verschwinden, Paleo Apfel-Rahm-Küchlein in Rosenform backen und damit dem miesen nieseligen Wetter entgehen und von den kommenden goldenen Herbsttagen träumen!

Paleo Apfel-Rahm-Küchlein in Rosenform
Serves 4
Essbare Rosen, was will man (Frau) mehr?
Write a review
Print
Prep Time
20 min
Cook Time
40 min
Total Time
1 hr
Prep Time
20 min
Cook Time
40 min
Total Time
1 hr
Ingredients
  1. 4 Backäpfel
  2. 2TL Zitronensaft
Für den Teig
  1. 200g Frischkäse
  2. 150g gemahlene Mandeln ohne Schale
  3. 30g Pfeilwurzelstärke
  4. 20g Kokosblütenzucker
  5. 2 TL Weinsteinbackpulver
Für den Rahmguss
  1. 3 Eier
  2. 400g Quark
  3. 100g Schmand
  4. 2 EL Pfeilwurzelstärke
  5. Saft + Schale einer halben Zitrone
  6. 3 EL Kokosblütenzucker
  7. Mark aus 2 Vanilleschoten
Instructions
  1. Ofen auf 180°C vorheizen.
  2. Äpfel in sehr dünne, fast durchsichtige Scheiben schneiden.
  3. Apfelscheiben in einer Schüssel Wasser + etwas Zitronensaft ziehen lassen, dann für 2min in der Mikrowelle erhitzen, danach Äpfel auf Küchenpapier trocknen lassen.
  4. Alle Zutaten für den Teig zu einer glatten Masse verrühren.
  5. Teig in gefettete Form mit herausnehmbarem Boden streichen.
  6. Alle Zutaten für den Rahmguss schaumig rühren.
  7. Rahmguss auf dem Teig vertreilen.
  8. Zunächst eine Apfelscheibe so einrollen, dass die Enden leicht überlappen, an dieser Stelle eine zweite Scheibe anlegen und um die erste rollen. Mit dieser Methode fortfahren, bis eine Rose in der gewünschten Größe entsteht.
  9. Die Apfelrose leicht in den Rahmguss drücken, gegebenenfalls weitere Apfelscheiben um die Rose herumstecken, um Lücken zu füllen.
  10. 40min auf mittlerer Schiene backen, bis Rand und Füllung goldbraun sind.
  11. Gut auskühlen lassen.
Notes
  1. Wenn die Ränder der Apfelscheiben zu schnell braun werden, die Küchlein auf der untersten Schiene bei gleicher Hitze weiter backen lassen.
The Old Paleo Bakery http://oldpaleobakery.com/
Rosy Paleo Apple-Cream-Cakes
Serves 4
Small paleo cakes with vanilla cream casting and apples decorated like roses.
Write a review
Print
Prep Time
20 min
Cook Time
40 min
Total Time
1 hr
Prep Time
20 min
Cook Time
40 min
Total Time
1 hr
Ingredients
  1. 4 Apples
  2. 2 tsp Lemon juice
For the dough
  1. 200g Cream Cheese (4/5 Cup)
  2. 150g Ground almonds (1 1/4 Cups)
  3. 3 tbsp Arrowroot powder
  4. 2 tbsp Coconut sugar
  5. 2 tsp Baking powder
For the Cream Casting
  1. 3 Eggs
  2. 400g Curd (1.6 Cups)
  3. 100g Sour cream (0.4 Cup)
  4. 2 Tbsp Arrowroot powder
  5. Juice + zest of 1/2 lemon
  6. 3 Tbsp Coconut sugar
  7. Pulp of 2 vanilla beans
Instructions
  1. Preheat oven to 350°F (180°C).
  2. Slice apples razor-thinly.
  3. Soak the slices in water + lemon juice, microwave for 5 minutes. Let the slices dry on a paper towel.
  4. Combine all dough ingredients.
  5. Spread the dough in a greased form with a removable bottom.
  6. Combine cream casting ingredients.
  7. Spread the casting onto the dough.
  8. Take 1 apple slice, roll it. Cover the overlapping ends with another slice (wrap around 1st slice). Continue until the apple rose is big enough.
  9. Press the rose gently into the casting and add further slices to fill gaps.
  10. Bake for 40 minutes.
  11. Let the cakes chill.
Notes
  1. If the apples burn quickly, place the cakes on the lower rail of the oven.
The Old Paleo Bakery http://oldpaleobakery.com/

Comments

Be the first to comment.

Leave a Comment

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>