Bar

Bar

Herzlich Willkommen in der Old Paleo Bakery!

Ich heiße Yvonne, bin Sprachstudentin und Foodie (und das nicht erst seit gestern). Ich liebe es, neue Restaurants auszuprobieren, in alten Back- und Kochbüchern zu blättern, Rezepte zu verändern, ich liebe den Geruch von Backwaren frisch aus dem Ofen, das Zusammenspiel von lockerem Teig und süßen Früchten, die Farben und Formen von Cupcakes und Törtchen, ich schätze jedes unverarbeitete Produkt und pflanze Obst und Gemüse selbst an. Ich ernähre mich seit 3 Jahren größtenteils paleo.

Was bedeutet backen für mich? – Kreativ zu sein, währenddessen zu naschen, vor dem Ofen zu warten, Menschen um einen schön gedeckten Tisch zu vereinen und zu begeistern, Kunstwerke zu erschaffen und dann zu essen, den Geschmackssinn zu erweitern und: KEIN schlechtes Gewissen zu haben.

Und genau das ist mein Motiv: ich möchte, dass niemand vor einem Stück Torte sitzen und mit seinem Gewissen kämpfen muss. Man sollte das genießen – so wie einen guten Wein. Und meine Lösung des Problems? Backen à la Paleo! Das heißt, backen mit unverarbeiteten, regionalen und saisonalen Lebensmitteln, ohne Industriezucker und Mehl und ohne künstliche Aromen, mit Eiern von WIRKLICH glücklichen Hühnern und Milch von noch glücklicheren Kühen. Raw Food eben. Es gibt nur leider noch sehr wenige (deutsche) Backrezepte und das will ich ändern! Ich möchte mit meinen selbst entwickelten Rezepten Haute Patisserie und Raw Food verbinden. Kunstwerke erschaffen, die man genießen (und verschenken) kann. Mit gutem Gewissen. Und ich möchte Bäckereien, Cafés und Restaurants entdecken, die meine Leidenschaft teilen. Ich bin Yve und ich blogge, um Euch Rezepte und Orte vorzustellen.

 

P.S.: Einige Paleoaner werden es schon bemerkt haben: ich arbeite manchmal auch mit Milchprodukten oder Honig. Dazu möchte ich sagen: ich backe paleo-KONFORM. Ich achte darauf, nur rein natürliche Süßungsmittel (Honig vom Imker) und Milchprodukte von Weidetieren zu verwenden (dies gilt auch für alle weiteren Lebensmittel “in der Grauzone”). Für alle diejenigen, die nicht die strikte Variante einhalten, die Milchprodukte ohne Probleme vertragen können, oder für die, die am Wochenende gerne mal naschen und dies paleo-konform halten möchten. Wer sich strikt ernährt, muss damit leben, dass keine Backwaren auf dem Speiseplan stehen können. Ich möchte also darum bitten, nicht bei jedem Milchprodukt o.ä. “das ist aber nicht paleo” zu kommentieren. Weiterhin werden alle kritischen Kommentare, die nicht konstruktiv sind, gelöscht. Ich betrachte diesen Blog als meine Lounge, meine Bar und Bäckerei und möchte, dass sich hier alle wohlfühlen können und respektiert werden.

Vielen Dank


 

Comments

  1. Leave a Reply

    Stefan
    23. April 2016

    Hallo Yve, wirklich eine tolle, sehr liebevoll gestaltetere Webseite mit vielen leckeren und außergewöhnlichen Backideen, sehr schönen Fotos und interessanten, lesenswerten Texten. Ich werde zukünftig immer wieder gerne vorbeischauen und wünsche weiterhin viel Erfolg und neue kreative Backideen! Liebe Grüße Stefan

    • Leave a Reply

      Yve
      23. April 2016

      Hallo Stefan,

      Vielen Dank für dein liebes Feedback und das Lob! Ich freue mich sehr, dass Dir dieser Blog so gut gefällt.

      Viele Grüße
      Yve

  2. Leave a Reply

    Conny
    29. Juli 2016

    Hallo Yve. Tolle Seite. Verrates du mir bitte welches Mandelmehl du verwendest da es da auch Unterschiede giebt. Deine Kuchen sehen alle so toll aus .
    Liebe Grüße Conny

    • Leave a Reply

      Yve
      12. August 2016

      Hallo Conny,

      vielen Dank, das freut mich! Ich verwende die blanchierten gemahlenen kalifornischen Mandeln ( gibt’s im Füllhorn)!

      Viele Grüße Yve

Leave a Comment toYve

You can use these HTML tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>